headerbild_unterseite_05.jpg
 

Marktlage (13. Juni 2019)

Marktlage

Nach dem Kurseinbruch beim Rohöl bleibt die Nachfrageentwicklung im Fokus der Marktteilnehmer.

 

Es zeichnet sich ab, dass die OPEC und Russland die Produktionsdrosselung über das erste Semester hinaus verlängern werden. Da die Nachfrage nach Erdöl im Sommer steigt, kann dies zu einer Preiserhöhung führen, falls die globale Versorgung knapper wird.

 

Doch gehen die Marktteilnehmer derzeit nicht davon aus, dass das Angebot mittelfristig sinken wird. Die Verschlechterung der Handelsbeziehungen wird die Nachfrage nach Erdöl negativ beeinflussen, was für Entspannung sorgt. Zudem rechnen die Marktteilnehmer mit einer zunehmenden Produktion in den Vereinigten Staaten.

 

 

 

Die letzten Entwicklungen an den internationalen Märkten haben letztlich den Benzinpreis in der Schweiz um ein paar Rappen verbilligt.

 

 





Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok